Freitag, 15. Dezember 2017 13:12
Navigationslinks überspringenHome | Historisches | Altbauten | Altbauabbruch an der Stollberger Strasse
Altbauabbruch

Abbruch von Altbauten

Nach dem nun eine ganze Menge Plattenbauten am Helbersdorfer hang gefallen sind, ging es 2012 an die Altbausubstanz.
Ganz Unumstritten war der Abbruch der sechs Häuser nicht. Mieter und Anwohner hatten lange für die Erhaltung der Gebäude vergeblich gekämpft!
Im Oktober 2012 begann der Abbruch..

Der Geschichte dieser Gebäude ist eng verbunden, mit denen auf der Johannes-Reitz-Strasse 2-4.

Stollberger Strasse 113

  • Wohneinheiten: 6
  • Errichtung: ca. Ende der vierziger Jahre
  • Abbruch: 2012
Stollberger Strasse

Hauseingang 113

Stollberger Strasse

letztes Bild 2012


Stollberger Strasse 115

  • Wohneinheiten: 6
  • Errichtung: ca. Ende der vierziger Jahre
  • Abbruch: 2012
Stollberger Strasse

Hauseingang 115

Stollberger Strasse

ehem. Hauseingang 115

Stollberger Strasse

Sommer 2012


Stollberger Strasse 117

  • Wohneinheiten: 6
  • Errichtung: ca. Ende der vierziger Jahre
  • Abbruch: 2012
Stollberger Strasse

Hauseingang 117

Stollberger Strasse

Strassenlicht

Stollberger Strasse

Sommer 2012

Stollberger Strasse

Häuser 117-113


Stollberger Strasse 119

  • Wohneinheiten: 6
  • Errichtung: ca. Ende der vierziger Jahre
  • Abbruch: 2012
Stollberger Strasse

Sommer 2012

Stollberger Strasse

Klingelkasten


Pressestimmen

Freie Presse schrieb am 3.04.2009

"Mieter und 40 Anwohner fordern Denkmalschutz statt Abriss"
Vorschlag eines Baubiologen: Häuser eignen sich als Wohnprojekt für Allergiker
M. Aurich, E. Viehweger und U. Merkel kämpfen für den Erhalt der Häuser an der Johannes-Reitz-Straße 2 und 4 sowie Stollberger 113 bis 119 der GGG, die in diesem Jahr abgerissen werden sollen.
Chemnitz (fp). Helbersdorf. "Wir haben in einem Schreiben an die Stadtverwaltung im August 2008 beantragt, dass die Häuser an der Johannes-Reitz-Straße 2 bis 4 und Stollberger Straße 113 bis 119 unter Denkmalschutz gestellt werden", ist von E. Viehweger zu erfahren. Wie die anderen 44 Unterzeichner des Briefes an das Baugenehmigungsamt der Stadt wohnt die Frau selbst gar nicht in den zweigeschossigen Sechsfamilienhäusern, sondern in der Nachbarschaft.
"Das sind die ersten Wohnbauten nach dem Krieg in der Stadt"

...aus einem Architektur Forum vom 6.05.2010

Zum Wohnprojekt Stollberger Straße 113 – 119 / Reitzstraße 2 und 4 (Luftbild) gibt es Neuigkeiten, die ich aufgrund des werbenden Charakters hier sicher ungeprüft einstellen kann:

Zitat:
Im Auftrag von Herrn A. eingestellt:

Damit unser Wohnumfeld so bleibt und nicht mit Supermärkten, Tankstellen oder Mobilfunkmasten gefüllt wird, habe ich das Wohnprojekt angefangen zu entwickeln.
Nun soll es mit der GGG wieder belebt werden. Und Unterstützung von den Selbstnutzern Leipzig (nicht aus Chemnitz) gibt es auch.

Das am 30.03.2010 bei der GGG stattgefundene Treffen hat Grundlagen für die weitere Entwicklung geschaffen.
Kaufinteressenten, ob für Häuser oder einzelne Wohnungen können sich bei Herrn A., Tel. 0371-xxx oder “mailto:xxx@t-online.de” informieren.

Geplant ist der Aufbau einer Interessentengruppe, die dann gemeinsam plant und baut.
Eigenleistung soll auch möglich sein. Das Bauen in der Gruppe spart nicht nur Geld, sondern schafft auch weitere Möglichkeit der gegenseitigen Hilfe und Unterstützung.
Quelle: Stadtforum Chemnitz
Info auf der Website des Bauherren Wohnungsbaugenossenschaft Chemnitz West eG vom Dezember 2012

...An der Stollberger Straße 115 entsteht derzeit eine Service-Wohnanlage mit 59 hochwertig ausgestatteten Wohnungen.
Es entstehen 2- bis 4-Raumwohnungen zwischen ca. 50 und 120 m² Wohnfläche. Für den gehobenen Wohnkomfort stehen neben Balkon oder Terrasse auch Fußbodenheizung, ebenerdige Duschen und eine nahezu durchgehende Schwellenfreiheit.
Diese Wohnanlage soll den Mietern, ob jung oder alt, ein möglichst langes Wohnen in den eigenen 4 Wänden ermöglichen. So werden diverse Serviceleistungen durch eine Concierge angeboten. Der Baubeginn für diese Wohnanlage ist erfolgt, die Fertigstellung ist für das 2. Quartal 2014 geplant.
Um die Dienstleistungen anbieten zu können, plant die WCW die Zusammenarbeit mit einem Wohlfahrtsverband

Links zu den anderen betroffenen Strassen

Abbruch von Altbauten in Helbersdorf


Übersicht zum Abbruch

Auf dieser Luftaufnahme von 2006 sind die 4 vom Abbruch betroffenen Objekte dargestellt. (rot Markiert)

Stollberger Strasse

Quelle: Bing Maps


Historisches zur Strasse

Die Stollberger Strasse war eine der ersten Überlandstrassen in Chemnitz, welche vom Goetheplatz bis Höhe "Neuer Anbau" eine elektrische Strassenbeleuchtung erhielt.


Namensgebend..

..war sicher deren weiterer Verlauf über Neukirchen, Pfaffenhain nach Stollberg.

Stollberger Strasse

Bild vom April 2009


Besonderes der Häuser

Umgangssprachlich bzw. im Dorfjargon wurden diese Gebäude auch als Grenzer-Häuser bezeichnet.
Die Wohnungen blieben Offizieren der ehemaligen Grenztruppen vorbehalten.*

*Angaben nicht Bestätigt!!


Garagengemeinschaft

Im Innenhof dieser sechs Häuser waren neben einem Wäschetrockenplatz auch die Garagen der Mieter untergebracht.
Diese Bestanden grösstenteils alle aus Einzelgaragen.

Stollberger Strasse

3 Bilder der Garagen vom Sommer 2012.


Kämpfen Sie mit - Für diese Häuser!!

Beim fotografieren der Häuser als Passant wurde ich damals von Sympathisanten mit Parolen angefeuert, um am Wiederstandskampf gegen den Häuserabriss mit teilzunehmen - lehnte aber dankend ab.


Infos zum Bauvorhaben

Auf dieser schicken Infotafel wurden die Bürger über das Bauvorhaben von der Wohnungsbaugenossenschaft Chemnitz West eG. ab Mitte Oktober 2012 informiert.

Stollberger Strasse

Bild der Informationstafel zum Bauvorhaben im Dezember 2012.


Stand: Januar 2013