Freitag, 15. Dezember 2017 13:17
Navigationslinks überspringenHome  |  Bildung  |  Kinderheim - Händelstrasse 9
Kindereinrichtungen

Kindereinrichtungen in Helbersdorf

Villa - Händelstrasse 9

Die Villa in der Händelstraße 9 konzipierte und erbaute 1923 der Architekt Eugen Weber. Bauherr war der Fabrikant für Rundstrickmaschinen Erich Barth. Nach einigen Jahren wurde das Gebäude an die jüdische Fabrikantenfamilie Frank verkauft. Aufgrund der Machtübernahme Adolf Hitlers am 30. Januar 1933 emigrierte die Familie in die USA. Anschließend ging das Anwesen kurzzeitig in den Besitz des Strumpfherstellers Luis Bahner aus Oberlungwitz über.

Von 1934 bis 1945 befand sich die Villa im Besitz der Auto Union AG und diente der Familie Hahn als Untermieter ein Zuhause. Durch die Luftangriffe auf Chemnitz im März 1945 wurde das Gebäude schwer beschädigt.
Am 7. Mai 1945 ergriff die Familie Hahn die Flucht vor der einrückenden Roten Armee.

Nach dem 2. Weltkrieg war die Villa verwaist und wurde 1949 in Volkseigentum überführt. Erst ab 1954 wurde sie als Einrichtung für Kinder mit Lernproblemen und sozialen Auffälligkeiten wieder genutzt. Während der DDR-Zeit war das Bauwerk einem schleichenden Verfall preisgegeben.

Kinderheim "Karl-Winter"

Das Kinderheim unter Leitung damals von Frau Franz trug nun den Namen eines Chemnitzer KPD Gründungsmitglieds Karl Winter.
1990 besuchte Carl Horst Hahn seine einstige Familienvilla und erklärte auf Rückforderungen zu verzichten und schenkte den damaligen Heimbewohnern das Haus symbolisch.

Visavis der Strasse gehörte auch die ehemalige Parkanlage der Villa Oscar Freiherr von Kohorn zu Kornegg mit zum Heim.
Auf dem Gelände war inzwischen ein Bolzplatz mit 2 Fussballtoren und im Anschluss ein "antikes" Schwimmbecken aus dem Jahre 1908, welches mit schwarzem Teer ausgestrichen war.
(Anmerkung: Aus eigener Erinnerung weiss ich, dass es Ende der 1970er wegen starken Verfalls nicht mehr nutzbar gewesen ist.)

Ein Brand im Jahre 1992 führte zur Schließung des Kinderheimes. Nach der Renovierung des Gebäudes, Ende 1993 bis Anfang 1994, wurde es zu einem Kinderheim mit heilpädagogischem Charakter.
Ab September 2001 beherbergte die Villa einen Waldorfkindergarten. Im Juni 2003 sorgte wiederum ein Dachstuhlbrand für den völligen Leerstand des Bauwerkes.

Nach einer Komplettsanierung ist die Villa heute im privaten Händen und Hauptsitz einer IT Firma. Seit April 2008 trägt sie den Namen "VILLA HAHN"

Bilder

Kinderheim Villa Hahn

Mai 2006

Kinderheim Kappel

2009 ehemaliger Sportplatz

Kinderheim Heckertgebiet

2008 Villa Hahn

Kinderheim Karl-Marx-Stadt

Stufen zum Schwimmbecken

Wikipedia - Kulturdenkmale in Chemnitz-Helbersdorf:
Villa mit Garten; zurückhaltender, jedoch anspruchsvoll gestalteter Villenbau mit expressionistischen Formanklängen

Quellen: villa-hahn.de, heimkinder-forum.de, eigene Erinnerungen

Übersicht von den Kindereinrichtungen


Kulturdenkmal Villa

Diese Villa steht in der Liste der Kulturdenkmäler von Helbersdorf. (Id:09203694)


Briefkopfbogen vom ehem. Kinderheim

Rekonstruiertes Anschreiben- Formular vom Karl-Winter-Heim ca. aus dem Jahr 1982.

rosarium

So sahen die Briefformulare in der Achtziger Jahren aus.


Stand: Dezember 2015