Freitag, 15. Dezember 2017 13:19
Navigationslinks überspringenHome | Kulturelles | Sportstätten | Tennisplätze im Stadtpark
Sportstätten

Sportstätten in Helbersdorf

Tennisplätze im Stadtpark

Pioniere des organisierten Sports in Helbersdorf war der 1924 gegründete Tennisverein "Eintracht", welcher die Tennisplätze im Stadtpark errichtete.
Dieser Sport erfreute sich gleich grosser Beliebtheit, so dass im Mai 1933 ein Clubheim eingeweiht wurde.

Im April 1945 wurden die Plätze von heftigen Luftangriffen, welche der Autounion in Altchemnitz galten, stark im Mitleidenschaft gezogen.
Durch den Zusammenschluss verschiedener Tennisgemeinschaften 1945 konnte die Anlage schon im gleichen Jahr wieder genutzt werden.

In den Wintermonaten ab dem Jahr 1954 verwandelte sich die Tennisanlage in eine Spritzeisbahn welche zum Schlittschuhlaufen genutzt wurde.

Seit 1989 wird die bis dahin von der Tennisgemeinschaft Motor Textima Germania-Chemie genutzte Anlage von neu gegründeten TG-Stadtpark bespielt und betrieben.

  • Adresse: Helbersdorfer Strasse 180
  • 8 idyllisch im Grünen gelegene Sandplätze
  • Spielzeiten: Montag bis Samstag von 07.00 bis 21.00 sowie an Sonntagen und Feiertagen von 08.00 bis 21.00 von April bis Oktober
Tennisplätze

Plätze 1-6 mit Clubhaus

Tennisplätze

Spielbetrieb Plätze 1-4


Sportplatz an der Dittersdorfer Strasse

Die zweite Sportstätte die in Helbersdorf entstand, war der Sportplatz an der Dittersdorfer Strasse im Jahr 1956. Er diente zunächst als Schulsportplatz der Helbersdorfer Schule und später als Heimsportstätte der BSG Motor Astra.
1959 wurden die Altchemnitzer Astra- und Continentalwerke zu Ascota verschmolzen und die Spielstätte bis zur Auflösung des Vereins nur noch spärlich genutzt.

Nach Auflösung eines anderen ehemals erfolgreichen Sportverein, den SC Motor West Karl-Marx-Stadt wurde dieser 1972 neu gegründet und führte ab sofort die Bezeichnung "BSG Motor Ascota Karl-Marx-Stadt". Der Sportplatz war ab nun die neue Heimstätte und hiess ugs. "Ascota Sportplatz".
Als Vereinsheim diente das ehemalige Restaurant Viertels in der Dittersdorfer Strasse 79.

Am runden Holzkassenhäuschen, gleich am Eingangstor, konnten die (wir) Kinder sich immer herrlich vorbei mogeln um so den Eintritt zu sparen.

Nach Einstellung des Spielbetriebes 1997 wurde der Platz nicht mehr genutzt. Der Übungsplatz (ehem. Hartplatz) entstand ein wilder Mischwald. Nur die Umzäunung und die Stangen der Ballfangnetze erinnern noch an die alten BSG Ascota Zeiten.

Für das verfallene Vereinsheim fand sich 2002 ein gnädiger Investor, der dem Haus seinen alten Glanz zurück gab, auf dem Sportgelände eröffnete 1998 ein Sportcenter mit Hotelbetrieb.

  • Adresse: Dittersdorfer Strasse 83
Ascota Sportplatz

Ballfangnetze

Ascota Sportplatz

Umkleidebaracken


Sportplatz am Stadtpark

Angelegt wurde dieser Sportplatz 1978 auf dem Areal der ehemaligen Stadtgärtnerei Franz (vormals Hetzel und Heinrich Hofmann).
Hier fanden in den 80er Jahren Wohngebietsfeste des WBA 600 + WBA 601 mit Wettangeln, Torwandschiessen, Luftgewehr schiessen, Seilziehen, Ringe werfen, Kegeln und ähnliches statt. Einer der Organisatoren war der Helbersdorfer Ureinwohner Gerhard Wolf.

Ab 1982 übernahm der VEB Kraftverkehr Karl-Marx-Stadt dieses Areal als Betriebssportplatz. (Wir) Kinder durften die Anlage trotz des strengem Platzwart nach der Schule zum Fussball spielen nutzen. 1990 kam dann auch das Aus für den Kraftverkehrssport und der Platz ging an die Stadt Chemnitz. Heute ist der Sportplatz offizieller Treffpunk der Chemnitzer Sportjugend.

  • Kleinfeldfussballplatz
  • Volleyballplätze (Sand und Hart)
Sportplatz am Stadtpark

Umkleide

Sportplatz am Stadtpark

Fussballplatz


Schulsportplatz

Nach der Friedrich-Hähnel- und Carl-Bobach-Schule wurde im Jahre 1977 die Wenzel-Verner-Oberschule als letzte der 3 Neubauschulen eröffnet. Freiluftschulsport gab es nur im Stadtpark.
1979 war der ewig mit Pfützen und rotem Schlamm übersäte, nun asphaltierte Schulhof fertig gestellt und das Runden drehen im Freien erfolgte ab sofort hier.

1980 begann man mit dem Anlegen einer modernen Schulsportanlage bei der zunächst der Hartplatz und ein halbes Jahr später der Rasenplatz mit 400m Bahn, Weitsprunganlage und Kugelstossanlage fertig gestellt wurde.
Die gesamte Anlage, inklusive Schulhof wurde mit Pappeln eingesäumt, welche die Schüler im Schulgartenunterricht 1981 entlang der Helbersdorfer Strasse pflanzten.

Regelmässig fanden auf dieser Sportanlage Schulsportfeste, Kinderolympiaden und ähnliche Wettkämpfe statt. Der Sportplatz musste 1984 sogar einmal 2 Tage als Lande- und Versorgungsplatz eines MI-6 Hubschraubers der Interflug dienen, welcher bei den Barkaswerken drei grosse Flutlichtmasten setzte.

Schulsportplatz

Hartplatz

Schulsportplatz

Treppenaufgang

Schulsportplatz

Sommerabend 2006

Schulsportplatz

Spielbetrieb

Sport in Helbersdorf

Sport für den Hausgebrauch wird in Helbersdorf sicher schon mehrere hundert Jahre getrieben.
Anders sieht's mit dem organisierten Sport in Vereinen aus.
Diese waren es, welche in den letzten hundert Jahren die Sportstätten in Helbersdorf errichteten.


Übersicht der Sport- stätten in Helbersdorf


Weltmeister & Co

Erfolgreiche Leistungssportler wie z.B. Gerd Bonk, welche in Helbersdorf beheimatet waren, trainierten in keiner dieser Helbersdorfer Sportstätten.
Wer die anderen erfolgreichen Sportasse waren, erfahren Sie hier

Gerd Bonk

Gerd Bonk - Gewichtheber Klasse: Superschwergewicht, wohnte im Helbersdorf Am Stadtpark 28
Bildquelle: Wikipedia


Sportcenter am Stadtpark

An der Dittersdorfer Strasse entstand ab Herbst 1997 auf dem Gelände des ehemaligen Sportplatz an der Dittersdorfer Strasse das modernste Sportcenter seiner Zeit mit Hotel, Restaurant, Sauna, Bowlingbahn...

Sportcenter

Bild: Sportcenter am Stadtpark
am 23. November 2005


BSG Motor Ascota

Die Fussballabteilung der BSG Motor Ascota, seit 1990 TuS Ascota dessen Heimspielstätte der Sportplatz an der Dittersdorfer Strasse war, wurde 1997 aufgelöst. Sie ist in der ewigen Tabelle der DDR-Liga auf Platz 99 zu finden. Ascota war über viele Jahre hinter dem FCK und Motor „Fritz Heckert“ die drittstärkste Fussballmannschaft in Chemnitz.

Logo der BSG Motor Ascota

Logo der BSG Motor Ascota
Bildquelle: Wikipedia


Helbersdorfer Sportgemeinschaften

Hiesige Sportgemeinschaften sind zum Beispiel der Alpine Skiclub Chemnitz e.V., der Kunstturnverein Chemnitz e.V. oder die TG Stadtpark e.V. welche die Stadtteilbezeichnung nicht im Namen führen.


Bitte helfen Sie mit!

Sie haben hier etwas gelesen das nicht stimmt, Sie sind anderer Meinung oder sie wissen Etwas besser Bescheid? Dann melden Sie sich doch bitte hier


Stand Juli 2011