Freitag, 15. Dezember 2017 13:19
Navigationslinks überspringenHome | Historisches | Chronik | Chronik von Helbersdorf bis 1929
Chronik bis 1929

Chronik von Helbersdorf Teil I

Chronik bis 31.12.1929

Um es gleich vorwegzunehmen: Es gibt keine offizielle Ortschronik zu Helbersdorf!

Ob sich bisher noch Niemand über die Geschichte dieses Ortes interessiert hat, oder ob irgendwann alle Aktenaufzeichnungen vernichtet wurden, lässt sich leider nicht mehr nachvollziehen.

Alle hier veröffentlichte Daten beruhen auf Aufzeichnungen im Stadtarchiv der Stadt Chemnitz, auf Datumsangaben von alten Karten, auf persönliche Aufzeichnungen, auf Erinnerung verschiedener Personen und anderen Quellen.
Es besteht KEINE Garantie auf Richtigkeit der Angaben!

bis 1599
  • 0000
    • ruhige Natur und keine Menschenseele, knapp 2000 Jahre später wird hier ein Teil von einem der grössten Plattenbaugebiete von Europas stehen
  • 1150
    • Mitte des 12.Jhd. Gründung, Hugo von Wartha, Landesrichter im Reichsterritorium Pleissenland und Stammvater der Herrschaft von Waldenburg ist wahrscheinlicher Gründer von Helbersdorf und anderer Nachbargemeinden
  • 13. Jhd.
    • Gebiet zur Herrschaft Rabenstein gehörend
  • 1300 - 1541
    • zur Abtei Kloster Chemnitz gehörend
  • 1316
    • Helbigsdorf wird erstmalig genannt
  • 1375
    • zum Chemnitzer Benediktinerkloster gehörend
    • Nennung als Helbegisdorff und Helwegisdorff
  • 1401
    • erste urkundliche Nennung als Helwigsdorff
    • Form eines Waldhufendorfs
  • 1522
    • erste Nennung als Helbersdorf
    • Chemnitzer Bürger wehren sich gegen die Ortschaft Helbersdorf wegen Verletzung des Rechts der Bannmeile, dem ansässigen Weber wurde der Webstuhl und fertige Ware weggenommen
    • urkundliche Nennung als Helberßdorf
  • 1541
    • Helbersdorf wird Amtsdorf
  • 1548
    • Nennung als Helbersdorff
    • zum Amt Chemnitz gehörend
    • laut Erbbuch bestand der Helbersdorfer Flur aus 7 Hufen, 3 Vierteln und 9 besessene Mann (Erklärung bei wikipedia)
  • 1551
    • Nennung als Helwigsdorf
  • 1597
    • Nennung als Helbigsdorf
1600 bis 1899
  • 18.08.1632
    • schwere Verwüstung im dreißigjährigen Krieg durch Dänische Truppen des Grafen von Holk mit 15 Toten
  • 1816
    • Helbersdorf zählt 170ha, hat 80 Häuser und 170 Einwohner
  • 1817
    • Auf dem heutigen Gelände vom Grundstück Helbersdorfer Strasse 20 wird ein Friedhof angelegt
  • 1825
    • Helbersdorf hat 182 Einwohner
  • 1834
    • Helbersdorf hat 208 Einwohner
  • 1840
    • Helbersdorf hat 236 Einwohner
  • 1846
    • in der Dittersdorfer Strasse 38 wird eine Ausspanne errichtet (keine Unterlagen vorhanden)
  • 1856
    • zum Gerichtsamt Chemnitz gehörend
  • 1865
    • Helbersdorf hat 398 Einwohner
  • 1871
    • Helbersdorf hat 512 Einwohner
  • 1874
    • Trennung von Verwaltung und Justiz -> Einrichten einer Amtshauptmannschaft (Verwaltungsbezirk)
  • 1875
    • zur Amtshauptmannschaft Chemnitz gehörend
  • 1880
    • Helbersdorf hat 489 Einwohner
  • 1881
    • Es gibt 75 Schulkinder in Helbersdorf
  • 1882
    • Eröffnung der Helbersdorfer Schule
  • 1885
    • Gründung des Königlich Sächsischen Militärverein Helbersdorf
    • Helbersdorf besteht aus 10 Gütern, 29 Häusern, 120 Haushaltungen, 530 Einwohnern
    • Helbersdorf zählt 398 ha
  • 1886
    • der Stadtpark wird angelegt
    • Anstellung eines Schutzmannes
  • 1889 - 1895
    • Begradigung vom Chemnitzfluss zwischen heutiger Heilo und Höhe Helbersdorfer Schule (1.Abschnitt)
  • 1890
    • Helbersdorf hat 777 Einwohner
  • 1891
    • Robert Hähnel ist Gemeindevorstand
  • 1892
    • Errichtung einer Postanstalt
  • 1895
    • Helbersdorf hat 770 Einwohner
  • 01.10.1895
    • Der Eisenbahn-Haltepunkt Oberaltchemnitz wird eröffnet
  • 1897
    • Flurgrösse beträgt 255ha (Flurform = einreihiges Waldhufendorf)
  • 1899
    • Robert Hähnel ist Gemeindevorstand
    • Gustav Eduard Lohse ist Gemeindeältester
1900 bis 1929
  • 1900
    • Helbersdorf zählt 1027 ha
    • Errichtung eines Standesamtes
  • 1902
    • eigenes E-Werk und Strassenbeleuchtung
  • 1902-1907
    • Errichtung einer Sparkasse
  • 1903
    • Antragstellung zur Eingemeindung an die Stadt Chemnitz (wurde abgelehnt)
  • 01.02.1905
    • Umbenennung vom Eisenbahn-Haltepunkt Oberaltchemnitz in Haltepunkt Altchemnitz
  • 1905
    • Herr Christian Scheibner stellt Antrag auf eine Schankgenehmigung (späterer Wirt??)
    • Ortsbauabgabe nach Chemnitz zur Chemnitzflussregulierung
    • Herr Otto Schumann stellt Antrag zur Abhaltung von Tanzveranstaltungen (evtl. Gasthaus Helbersdorf)
    • Begradigung vom Chemnitzfluss zwischen Höhe Helbersdorfer Schule und heutigem Südring (2.Abschnitt)
  • 1906
    • Gemeinderatswahlen mit 261 Wähler
      (Gliederung: 75 Ansässige davon 52 Hausbesitzer, 9 Grundstücksbesitzer, 11 Begütete, 1 Ziegeleibesitzer, 1 Gasthofbesitzer, 1 Wäschereibesitzer und 156 Unansässige)
  • 1907
    • ein Hauptamtlicher Gemeindevorstand wird bestimmt
  • 1908
    • Chemnitz erwirbt grosse Flächen von Helbersdorf zur Erweiterung des Stadtparks
  • 1909
    • An der Schule unterrichten 4 Lehrkräfte
    • Helbersdorf hat 1430 Einwohner
    • Helbersdorf hat 80 Häuser
  • 01.10.1909
    • Eingemeindung von Helbersdorf zur Stadt Chemnitz
  • 23.09.1917
    • Gründung des Schrebergartenvereins Chemnitz-Helbersdorf am Helbersdorfer Hang im Gasthaus "Zum Stadtpark"
  • 20.08.1920
    • Gründung des Schrebergartenvereins Lehmgrube (Gründungsversammlung in der Gaststätte "Schinkenmüller", Annaberger Strasse)
  • 1924
    • Der Tennisplatz im Stadtpark wird eröffnet
  • 1925
    • Gründung einer Flughafen GmbH -> Stadt bewilligt 260.000 M
  • 28.04.1926
    • Die Omnibuslinie D Hauptbahnhof - Markersdorf wird eröffnet
  • 02.05.1926
    • Feierliche Eröffnung des Flughafens an der Stollberger Strasse durch Oberbürgermeister Walter Arlart
  • 1927
    • Eröffnung der ersten Tankstelle (Shell) in Helbersdorf am Flughafen
    • Der Bau des Gartenheimes Helbersdorfer Hang wird beschlossen

Inoffizielle Chronik von Helbersdorf: ab 12.Jhd. | ab 1930 | ab 1990 | ab 2010 | ab 2016 |

Helbersdorfer Chronik


Bitte Beachten!

Ich möchte an dieser Stelle nochmal darauf Hinweisen:
Es gibt keine offizielle Ortschronik zu Helbersdorf!