Freitag, 15. Dezember 2017 13:15
Navigationslinks überspringenHome | Historisches | Chronik | Chronik von Helbersdorf ab 1930
Chronik 1930 bis 1989

Chronik von Helbersdorf Teil I

Helbersdorfer Chronik bis 31.12.1929

1930 bis 1949
  • 14.03.1933
    • Zusammenschluss der Gartenvereine Lehmgrube/Rosarium
  • 1936
    • Einstellung des Linienluftverkehr am Flughafen an der Stollberger Strasse (Hermann Göring, Luftwaffenchef der Nazis, machte sich breit)
  • 01.10.1936
    • Neugründung des Gartenvereins "Neues Leben" aus den ehemaligen Vereinen Lehmgrube und Rosarium
  • 1939
    • Die Linie C vom Nahverkehr Chemnitz führt über Helbersdorf nach Markersdorf - in Helbersdorf gibt es zwei Haltestellen (Parkstrasse und Gasthaus Helbersdorf)
  • 05.03.1945
    • Bei Bombenangriffen auf Chemnitz-Helbersdorf wird der Stadtpark und die Tennisplätze stark in Mitleidenschaft gezogen, es gibt aber keine Toten im Ort. Der Angriff galt der Autounion in Altchemnitz.
  • 29.07.1947
    • Eine Hitzewelle mit Rekordwerten von über 35°C erreicht Helbersdorf
  • 1949
    • Umbenennung des Kleingartenvereins "Neues Leben" in Gartensparte "Rosarium"
1950 bis 1969
  • 10.05.1953
    • Der Eisenbahn-Haltepunkt Altchemnitz heisst ab sofort Karl-Marx-Stadt - Markersdorfer Strasse
  • 1954
    • In die Villa Händelstrasse 9 zieht ein Kinderheim (Hilfsschulheim)
  • 04.12.1955
    • Weihe der Helbersdorfer Kapelle
  • 1957
    • 75 Jähriges Jubiläum der Helbersdorfer Schule
  • 1960
    • Helbersdorf wird wieder mit der Linie D ans öffentlich Nahverkehrsnetz von Karl-Marx-Stadt mit den vier Haltestellen: -Gasth. Jägersruh, -Scheffelstrasse (vorm. Gasth. Helbersdorf), -Dittersdorfer Strasse, -Tennisplatz angeschlossen
  • 31.10.1962
    • Zum letzten mal hob vom Flughafen an der Stollberger Strasse eine AN-2 zu einem Linienflug von Karl-Marx-Stadt nach Berlin mit neun Passagieren ab, bevor er in GST Besitz geht.
  • 1967
    • Der Gartenverein Helbersdorfer Hang begeht sein 50. Jähriges
1970 bis 1979
  • 1970
    • Beschluss des Rates der Stadt zum Bau eines Neubaugebietes
  • 07.1972
    • Der Gartenverein "Helbersdorfer Hang" beginnt mit dem Umzug hinter den "Heiteren Blick"
  • 27.12.1972
    • Der Eisenbahn-Haltepunkt Karl-Marx-Stadt Scheffelstrasse wird eröffnet (Stadtteil Altchemnitz)
  • 1974
    • Infolge der Neuordnung der Stadtteile, geht der ganze westliche Teil nach Kappel, Stelzendorf und Markersdorf
    • Am Flughafen wird der Flugbetrieb der GST eingestellt
    • Der Südring wird gebaut
  • 05.07.1974
    • Die Helbersdorfer Schule in der Helbersdorfer Strasse 36 wird nach 92 Jahren geschlossen
  • 07.10.1974
    • Offizielle Grundsteinlegung für das Wohngebiet "Fritz-Heckert"
  • 1975
    • Die Friedrich-Hähnel-Schule wird eröffnet
    • Der allererste IW73 wird in Helbersdorf zum ersten mal übergeben
    • Die letzten Blöcke Am Stadtpark werden übergeben
    • Die neue Buslinie W fährt bis Wenzel-Verner-Strasse
    • Die Konsumkaufhalle Helbersdorf (Am Stadtpark 1) wird eröffnet
    • Die Gross-Gärtnerei Hofmann an der Dittersdorfer Strasse wird geschlossen
    • Der Flughafen an der Stollberger Strasse wird geschlossen
  • 04.1976
    • Der Wohnblock Wenzel-Verner-Strasse 72-74 wird gegründet
  • 08.1976
    • Der Wohnblock Wenzel-Verner-Strasse 84-90 wird fertig gestellt und übergeben
  • 09.1976
    • Der Wohnblock Wenzel-Verner-Strasse 64-70 wird gegründet. Es ist der letzte Wohnblock am Hang.
  • 01.09.1976
    • Die Carl-Bobach-Schule nimmt den regulären Schulbetrieb auf
  • 26.09.1976
    • Umbenennung vom Eisenbahn-Haltepunkt Scheffelstrasse in Haltepunkt Stadtpark (Stadtteil Altchemnitz)
  • 1977
    • Das Baugebiet I (Wohnblöcke) sind fertig gestellt
    • Helbersdorf hat zu diesem Zeitpunkt ca. 10.000 Einwohner
    • Das Postamt 9021 in der Helbersdorfer Strasse 82 wird geschlossen und abgerissen, auf dem Gelände entsteht ein Verkehrsgarten
  • 01.09.1977
    • Die Wenzel-Verner-Schule nimmt den regulären Schulbetrieb auf, in diesem Jahr werden 120 Erstklässler eingeschult
  • 15.09.1977
    • Der Eisenbahn-Haltepunkt Markersdorfer Strasse wird geschlossen
  • 1978
    • In dem Gebäude Wenzel-Verner-Strasse 11, ursprünglich als Wäschemangel geplant, wird die HO Gaststätte "Am Hang" eröffnet
  • 01.01.1979
    • Gründung der Dietrich-Bonhoeffer-Kirchgemeinde
  • 02.1979
    • Die Häuser auf der linken Seite Helbersdorfer Strasse  (Jägersruh bis Wüschner Bäcker) werden abgerissen
1980 bis 1989
  • 1982
    • Helbersdorf bekommt am Südring den ersten Strassenbahnanschluss, Hst. Markersdorfer- und Dittersdorfer Strasse
    • Der Gastronomiekomplex Gastrostern wird im Frühjahr eröffnet
  • 1985
    • Die Helbersdorfer Strasse bekommt eine neue Strassenbeleuchtung mit Betonmasten und erstrahlt nun bei Dunkelheit in orange
  • 1986
    • Die Kreuzung Helbersdorfer Strasse/Karl-Winter-Strasse bekommt eine Lichtsignalisation (Ampel)
  • 1987
    • Die Helbersdorfer Strasse bekommt zwischen Hähnel- und Händelstrasse einen neuen Belag und einen Fussweg
    • Die Discothek in der alten Helbersdorfer Schule wird wegen Baufälligkeit vom gesamten Gebäude geschlossen - man geht nun ins UK, Prisma oder Südring
  • 11.1989
    • Eine neue Epoche beginnt, welche viele Veränderungen in Helbersdorf bewirken wird

Inoffizielle Chronik von Helbersdorf: ab 12.Jhd. | ab 1930 | ab 1990 | ab 2010 | ab 2016 |