Montag, 25. September 2017 04:36
Navigationslinks überspringenHome  |  Neubaugebiet BG I  |  Abbruch Neubaugebiet   |  Abbruch Carl-Bobach-Str., Helbersdorfer Str., Scheffelstr.
Abbruch

Abbruch in der Carl-Bobach-Strasse

Carl-Bobach-Strasse 1-3

Die Nummer eins. Nicht nur die Hausnummer, nein - auch als erster Grosswohnblock am Helbersdorfer Hang musste im Sommer 2005 der Block in der Carl-Bobach-Strasse 1-3 nach nur 30 Jahren gehen.
Er war gleichzeitig der erste seiner Bauart, die man im ehemaligen Wohngebiet Fritz-Heckert wegriss.
Schon bei der Realisierung des Wohnungsbauprogramm 80 war er mit einer der Ersten, der mit 9 Etagen, 1975 hoch über den grade geschlossenen Flughafen thronten.

  • Typ: GP9, -Wohneinheiten: 72, -Errichtung: 1975, -Abbruch: 2005
Grossplatte Carl-Bobach-Strasse 1-3

1977 Carl-Bobach-Strasse

Grossplatte Carl-Bobach-Strasse 1-3

Grossplatte mit 9 Etagen

Grossplatte Carl-Bobach-Strasse 1-3

1991 Blick von der Allende

Grossplatte Carl-Bobach-Strasse 1-3

Hier stand der Block bis 2005


Abbruch in der Helbersdorfer Strasse

Helbersdorfer Strasse 32

Als erster und einziger Wohnblock an der Helbersdorfer Strasse musste im Spätherbst 2004 der altersgerechte Block mit der Hausnummer 32 dran glauben. Dieser wurde im Jahr 1976 noch in Ziegelbauweise errichtet. Da dieser Block bei sozialistischen Jubiläen und Festen immer besonders stark beflaggt war, geh ich mal davon aus, dass diese Wohneinheiten nur besonders staatstreuen Dienern vorbehalten waren.(?).

  • Typ: ZB3, -Wohneinheiten: 65, -Errichtung: 1976, -Abbruch 2004
Helbersdorfer Strasse 32

Der Eingang ist noch zu erkennen

Helbersdorfer Strasse 32

Strassenschild mit Nummer 32


Abbruch in Scheffelstrasse

Scheffelstrasse 1-3

Bei diesen drei Gebäuden handelte es sich um eine ehemalige Kinderkombination aus dem Jahr 1975 im damalig typischen Baustil.
Spätere Nutzer waren u.a. das Sonderpädagogische Förderzentrum "Johannes Trüper", eine Werkstatt für Behinderte der Lebenshilfe Chemnitz e.V.,..
Der Abbruch erfolgte im Frühsommer 2013.

ehem. Kindergarten

Scheffelstrasse 1

Scheffelstrasse

ehem. Scheffelstrasse 1

ehem. Kindergarten

Scheffelstrasse 3

Scheffelstrasse

Einfahrt zur Scheffelstrasse 1-3


Scheffelstrasse 52-58 und 72-82

Sie waren 1976 mit die letzten Blöcke die in der Scheffelstrasse ganz unten errichtet wurden. Für höhere Wohnqualität und eine attraktivere Wohngegend mussten im Frühjahr 2005 die zwei Blöcke Scheffelstrasse 52-58 und Scheffelstrasse 72-82 weichen. Eigentümer war damals die GGG.

  • Scheffelstrasse 52-58 -Typ: IW73, -Wohneinheiten: 72, -Errichtung: 1976, -Abbruch: 2005
  • Scheffelstrasse 72-82 -Typ: IW73, -Wohneinheiten: 96, -Errichtung: 1976, -Abbruch: 2005
hier war die Scheffelstrasse 72-82

genau hier stand Block 72-82

Grossplatt3

die Blöcke in Sat-Aufnahme

Zu den vom Abbruch betroffenen Strassen:

Betrifft nur das ehemalige Neubaugebiet "Fritz-Heckert"!


Carl-Bobach-Strasse

In der Carl-Bobach-Strasse entstanden zwischen 1974 und 1975 insgesamt 604 Wohneinheiten. Vom Abbruch betroffen war bis jetzt nur ein Block.


Ooch ä Bobach-Kind?

Sie sind hier aufgewachsen, oder waren lange hier zuhause? Dann kennen Sie das Viertel sicher besser als andere.
Haben Sie evtl. noch Bilder von früher oder etwas erlebt das mit auf diese Seite gehört? Treten Sie bitten mit uns in Kontakt.


Abbruch in der Helbersdorfer Strasse!

Auf dem Nachhauseweg nahm ich im November 2004 eine Abkürzung und sah den Block 32 in Trümmern liegen. Schnell holte ich die Kamera.

Helbersdorfer 32

Noch deutlich zu erkennen im Vordergrund der ehemalige Eingang, im Hintergrund etliche Badewannen.


Info zur Scheffelstrasse

Die komplette Scheffelstrasse hiess von 1978 bis 1990 Karl-Winter-Strasse. Der obere Teil hiess von 1940-1947 Immelmannstrasse, von 1974-1978 Stefan-Zweig-Strasse. Mehr zu den ganzen Namen erfahren Sie hier.

Scheffelstrasse

Die Scheffelstrasse war 1990 die einzige Rückbenennung in Helbersdorf.


Stand: Januar 2014