Freitag, 28. Juli 2017 18:39
Navigationslinks überspringenHome | Pressestimmen von Helbersdorf
Presse

Helbersdorf in der regionalen Presse

2014

Freie Presse am 25.02.2014

"Verbindungsstrasse wird in zwei Etappen saniert"
Auf 267.000 Euro schätzt die Rathaus-Verwaltung die Kosten für den Bau der Helbersdorfer Straße zwischen der Kreuzung Scheffelstraße und der Einmündung Wenzel-Verner-Straße. Wenn die beantragten Fördermittel in Höhe von knapp 144.000 Euro bewilligt werden, soll die Sanierung der Fahrbahn im Frühjahr beginnen.
Zunächst ist vorgesehen, den Abschnitt von der Scheffelstraße bis zur Einmündung Friedrich-Hähnel-Strasse zu bauen. Im zweiten Teil werden die Arbeiten bis zur Wenzel-Verner-Strasse fortgesetzt. Während der Bauzeit, die mit maximal acht Wochen angesetzt ist, wird die Helbersdorfer Strasse zur Einbahnstrasse stadteinwärts.


Freie Presse am 21.01.2014

"Kupferdieb an unbekanntem Tatort"
Kupferdiebe haben sich auf dem Dach eines kleinen Hauses in Helbersdorf zu schaffen gemacht. Die Unbekannten schnitten das Dach auf und richteten einen Schaden von rund 1000 Euro an, informiert die Polizei. Kupfer selbst wurde offenbar nicht entwendet. Die Polizei war von Anwohnern informiert worden. Ein Rätsel allerdings blieb bis gestern Abend: Auf welchem Dach wurden die Diebe gesehen?

Die Pressestelle der Polizei meldete, dass es sich um ein Trafo-Häuschen an der Scheffel/Dittersdorfer Strasse handelte. Im Regelfall gleicht ein Trafohaus einem grauen Kasten mit robustem Plastikmantel. Aber mit Kupferdach? Eine Nachfrage beim Stromversorger Eins-Energie löste das Tatort-Rätsel nicht.


2013

Freie Presse am 16.10.2013

"Supermarkt in Helbersdorf öffnet Türen"
Eine neue Netto-Filiale an der Friedrich-Hähnel-Straße erfüllt Hoffnungen der Anwohner auf eine zu Fuß erreichbare Einkaufsmöglichkeit. Helbersdorf. Mancher Helbersdorfer mag gestern aufgeatmet haben, als der Netto-Markt an der Friedrich-Hähnel-Straße/Ecke Helbersdorfer Straße eröffnet hat. Schon lange haben Anwohner des Stadtparks oder des Helbersdorfer Hangs auf einen zu Fuß gut erreichbaren Lebensmittel-Markt gewartet.

Im März 2011 hatte der Stadt- rat dem Verkauf der Fläche, auf dem das 2005 abgerissene Gebäude des früheren Immanuel-Kant-Gymnasiums stand, an die Regensburger Investorenfirma Ratisbona zugestimmt. Doch statt vor zwei Jahren begann der Bau des Netto-Markts, der eine Umsetzung des mittlerweile geschlossenen Netto-Marken-Discounters an der Paul-Bertz-Straße ist, mit einer Verspätung von fast eineinhalb Jahren. "Wir haben erst im Spätsommer 2012 die Baugenehmigung erhalten. Es gab noch verschiedene Nachforderungen seitens der Stadt, unter anderem mussten Fernwärmeleitungen umverlegt werden", erklärt Projektkoordinator Norman Geidelt die Verzögerung.

Binnen sechs Monaten entstand ab Mai 2013 der Nahversorger mit einer Gesamtfläche von 1540 Quadratmetern, von denen 800 Quadratmeter für den Verkauf genutzt werden, sowie 72 Pkw-Stellflächen. "Es wurde ja auch Zeit", findet Ursula Schuberth. "Seit bestimmt acht Jahren warten wir schon darauf, dass es fußläufig etwas zum Einkaufen gibt. Hier wohnen viele Ältere, da hat nicht jeder ein Auto", fügt sie hinzu. Die 68-Jährige wohne nahe dem neuen Lebensmittel-Discounter und habe bisher zum Einkaufen in entferntere Supermärkte gehen müssen. Auch Daniel Rother sei meist jenseits der Stollberger Straße einkaufen gewesen oder gar bis ins Vita-Center an der Wladimir-Sagorski-Straße gefahren. "Für mich war das weniger ein Problem, da ich oft mit dem Bus unterwegs bin. Aber zu Fuß würde das nicht gehen, vor allem, wenn man mit den schweren Tüten den Helbersdorfer Hügel runter muss", sagt der 41-Jährige.

Das Defizit hat auch die Stadtverwaltung eingeräumt. Zwar stuft sie das Nahversorgungsangebot im Stadtteil Helbersdorf generell als gut ein, "weil fast alle Einwohner wohnungsnah einkaufen können", doch aufgrund der topografischen Lage seien die Märkte von Bewohnern der Helbersdorfer Straße zu Fuß oft nur mühsam zu erreichen. Dass es wegen des neuen Lebensmittelmarkts zu Umsatzumverteilungen zu Lasten bestehender Märkte kommen könne, sei zu erwarten, heißt es aus dem Rathaus. Allerdings lägen diese in so einer Größenordnung, sodass keine Gefährdungen der Bestandsmärkte zu erwarten sind.


Sachsen Fernsehen am 19.09.2013

"Chemnitz-Helbersdorf: Skoda-Diebe gestellt"
Am Mittwochnachmittag, gegen 14.40 Uhr, verrichtete ein 55-jähriger Zeuge auf einem Müllcontainerstandort in der Paul-Bertz-Straße Aufräumungsarbeiten.
Dabei beobachtete er, wie ein Skoda Octavia in der Nähe stoppte. Zwei Männer stiegen aus und liefen zu einem anderen abgestellten Skoda Octavia. Dort machte sich der eine am Schloss der Fahrertür zu schaffen. Als die beiden Männer den Zeugen bemerkten, ließen sie von dem Skoda ab und flüchteten. Einer fuhr mit dem Skoda davon, mit dem die Tatverdächtigen gekommen waren. Der andere lief zu Fuß davon.
Der 55-Jährige hatte sich das tschechische Kennzeichen des Fluchtfahrzeuges gemerkt und teilte seine Beobachtungen über Notruf der Polizei mit. Insgesamt sieben Streifen der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) der Bundespolizeiinspektion Chemnitz und Polizeidirektion Chemnitz, der Bereitschaftspolizei und der Chemnitzer Polizeireviere sowie ein Fährtenhund fahndeten im Tatortbereich nach dem Skoda und den flüchtigen Männern. Parallel wurden mögliche Abfahrtsstrecken in Richtung der Grenze zur Tschechischen Republik mit weiteren Polizeikräften besetzt. Außerdem wurde die tschechische Polizei über das gemeinsame Zentrum der deutsch-tschechischen Polizeizusammenarbeit in Petrovice informiert,
Gegen 15 Uhr wurde einer der vom Zeugen beschriebenen Männer (37) unweit des Tatortes festgenommen. Eine Viertelstunde später fanden die Einsatzkräfte auf der Scheffelstraße den gesuchten Skoda. Dort nahm der Fährtenhund eine Spur auf und führte die Beamten zu einer Frau (27), die in einiger Entfernung scheinbar unbeteiligt an einem Geländer lehnte. Auch die Frau wurde vorläufig festgenommen. Da die Fahndungskräfte nicht aufgaben, konnte gegen 17.30 Uhr auch der zweite Mann (32) in Helbersdorf gestellt und festgenommen werden. Zwischenzeitlich war ermittelt worden, dass der Skoda Octavia, mit dem die Tatverdächtigen unterwegs waren, in der Tschechischen Republik als gestohlen gemeldet und zur Fahndung ausgeschrieben ist. Der Pkw wurde sichergestellt. An dem Skoda Octavia, der auf der Paul-Bertz-Straße offensichtlich gestohlen werden sollte entstand kein Schaden.
Drogentests bei den zwei Männern und der Frau verliefen positiv auf den Konsum von Amphetaminen. Da die 27-Jährige an dem versuchten Diebstahl offenbar nicht beteiligt war, wurde sie zwischenzeitlich entlassen. Die beiden Männer befinden sich noch im Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern an.


Freie Presse am 10.09.2013

"Papier angezündet"
Chemnitz. Im Stadtteil Helbersdorf ist in der Nacht zu Dienstag ein Feuer in einem Wohnblock in der Paul-Bertz-Straße gelegt worden. Laut Polizei wurde eine mit Papier gefüllte Metallschale auf der Kellertreppe angezündet. Verletzt wurde niemand. Feuerwehrleute konnten den Brand noch im Entstehen löschen. Es musste nicht evakuiert werden. Alle Wohnungen sind weiterhin bewohnbar. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. Die Ermittlungen laufen.


Freie Presse am 23.05.2013

"Helbersdorf - Kleingärten am Rosarium verwüstet"
Unbekannte haben in der Nacht zu gestern in acht Gärten der Anlage "Rosarium" in der Scheffelstraße gewütet. Nach erstem Überblick stahlen sie Wasserhähne und verwüsteten zum Teil die Grundstücke, so ..


Freie Presse am 15.03.2013

"12.000 Euro Schaden nach Vorfahrtsfehler"
Helbersdorf. Ein hoher Sachschaden ist bei einem Unfall im Chemnitzer Stadtteil Helbersdorf am Donnerstagnachmittag entstanden. Nach Polizeiangaben bog der 23-jährige Fahrer eines Nissan von der Helbersdorfer Straße nach links auf die Parkstraße ab. Dabei stieß er mit einem von rechts kommenden Skoda zusammen, der Vorfahrt hatte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Schaden von insgesamt gut 12.000 Euro .


Blick am 20.02.2013

"Überfall - Wenn der Pizzabote umsonst klingelt"
Ein Pizzabote ist am späten Montagabend auf der Helbersdorfer Straße überfallen worden. Der 27-Jährige war dort gegen 23 Uhr, um eine Bestellung auszuliefern. Allerdings konnte er den Namen des Bestellers nicht am Klingelschild des betreffenden Hauses ausmachen. In dem Moment tauchten vier Männer auf und bedrängten den Boten. Er bekam Schläge und Tritte, dann wollten die Unbekannten Geld. Das Opfer konnte flüchten. Nachdem der Überfallene den Polizeinotruf gewählt hatte, kehrte er zu seinem Lieferfahrzeug zurück. Dort musste der Bote feststellen, dass die Täter die schwarze Liefertasche samt Essen mitgenommen hatten.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei den Ermittlungen zu den Tätern. Für Zeugenhinweise steht die Telefonnummer 0371 387-3445 bei der Kriminalpolizei Chemnitz zur Verfügung.


2012

Freie Presse am 13.11.2012

"Edeka sagt Begrünung der Fassade zu"
Nach Kritik von Anwohnern an der Gestaltung des Supermarkt-Neubaus an der Paul-Bertz-Straße zeigt sich die Handelskette gesprächsbereit. Die Rückseite des neuen Helbersdorfer Edeka-Marktes soll zur Paul-Bertz-Straße hin komplett begrünt werden. Das sagte der für Immobilien zuständige Regionalleiter der Handelskette, Toni Kunze, gestern auf Anfrage. Auch darüber hinaus sei Edeka gemeinsam mit dem Bauherren des neuen Einkaufszentrums offen für weitere Gespräche mit der Stadtverwaltung, versicherte Kunze.

Freie Presse am 19.06.2012

"Chemnitz: Rentnerin von falscher Verwandten ausgetrickst"
Eine Rentnerin in Helbersdorf ist am Montag zwei Mal von einer falschen Verwandten ausgetrickst und um mehrere tausend Euro gebracht worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, erhielt die 85-Jährige gegen 12 Uhr einen Anruf von einer Frau, die sich als Verwandte ausgab. Diese gab an, 6000 Euro für die Anzahlung einer Immobilie zu benötigen. Da sie das Geld aufgrund eins Notartermins nicht selbst abholen könne, schicke sie jemanden vorbei. Die Geldabholerin wird als asiatischen Typs, etwa 20 Jahre alt, 1,50 m bis 1,60 m groß und schlank beschrieben. Gegen 13.30 Uhr rief die falsche Verwandte wieder an, weil sie noch mehr Geld brauche. Mit einem Taxi fuhren eine Unbekannte und die Seniorin schließlich zu einer Sparkasse im Stadtzentrum. Dort hob die 85-Jährige einen größeren Geldbetrag ab und übergab ihn der Frau, die mit dem Geld. verschwand .

Freie Presse am 14.06.2012

"Ausschuss billigt Plan für Marktbau in Helbersdorf"
Chemnitz. Für den Bau zweier Lebensmittelmärkte auf dem Gelände des früheren Versorgungszentrums an der Paul-Bertz-Straße ist eine weitere Hürde genommen. Der Planungsausschuss hat einstimmig den Abwägungs- und Satzungsbeschluss gebilligt, über den der Stadtrat am kommenden Mittwoch zu entscheiden hat. Der Vollsortimenter Edeka und die Discounter-Kette Lidl planen auf dem Areal zwei Märkte mit zusammen rund 4200 Quadratmetern Verkaufsfläche. Dazu kommen auf knapp 700 Quadratmetern kleine Handels- und gastronomische Einrichtungen.

Freie Presse am 18.03.2012

"Fernseher von der Wand gerissen"
Chemnitz. Im Vereinshaus einer Sportanlage an der Helbersdorfer Straße haben Diebe am Wochenende einen Flachbildfernseher samt Halterung von der Wand gerissen. Darüber hinaus erbeuteten sie Bares - aber nur einen Cent-Betrag. Mehr gab es nicht zu holen

Freie Presse am 15.01.2012

"Zwei neue Baustellen zu Wochenbeginn"
Chemnitz. Autofahrer müssen in der kommenden Woche mit Verkehrsbehinderungen an zwei neuen Straßenbaustellen rechnen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, wird ab Montag die Helbersdorfer Straße zwischen Wenzel-Verner-Straße und der Straße Am Stadtpark halbseitig gesperrt. Der Verkehr soll mit Ampeln geregelt werden. Bis voraussichtlich Ende Januar sollen dort Kabel verlegt werden. Auf der Klaffenbacher Hauptstraße zwischen St.-Arno-Weg und Annaberger Straße sollen am Dienstag Baugrunduntersuchungen beginnen. Bis Donnerstag wird der Verkehr dort mit Ampeln geregelt


2011

Freie Presse am 20.12.2011

"Chemnitz: Auto verliert Rad"
Chemnitz (fp).Auf dem Südring aus Richtung Neefestraße in Richtung Helbersdorfer Straße ist am Montagnachmittag ein Vorderrad unkontrolliert gegen mehrere Autos geprallt. Wie die Polizei am Dienstag meldete, verlor ein VW plötzlich sein linkes Vorderrad, welches über die Fahrbahn in den Gegenverkehr rollte. Dort stieß es zunächst seitlich an einen Mercedes-Transporter und anschließend frontal gegen einen nachfolgenden Skoda. Verletzt wurde niemand. Sachschaden: 5000 Euro.

Freie Presse am 23.06.2011

"Eine Zeitreise durch die Geschichte der Erde"
Chemnitz (fp). An der Wenzel-Verner-Straße ist gestern eine neue Spiel- und Erholungsfläche über- geben worden. Die Wohnungsbaugenossenschaft Chemnitz-Helbersdorf will damit die Lebensqualität in dem Gebiet weiter anheben.
Helbersdorf: Mit schwarzem Stoff war alles abgedeckt, bevor am Nachmittag schließlich die Hüllen fielen. Was darunter zum Vorschein kam, erschloss sich einigen der rund 60 Schaulustigen, die die Übergabe gestern vor Ort verfolgten, nicht auf den ersten Blick - denn mit einer konventionellen Freizeitanlage hat das Projekt "Zeitreise" des Glauchauer Künstlers Silvio Ukat wenig zu tun. Drei Objekte aus Eichen- und Eschenholz hat der 38-Jährige in den vergangenen anderthalb Monaten im Auftrag der WCH geschaffen - im Daetz-Centrum Lichtenstein, dem Kooperationspartner der Genossenschaft bei der Umsetzung des Projektes.

Sachsen Fernsehen am 22.05.2011

"Skoda als Zielscheibe?"
Chemnitz-Helbersdorf: Einen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Paul-Bertz-Straße abgestellten Skoda Superb haben Unbekannte offensichtlich als Zielscheibe für ihre Schießübungen benutzt. Der Fahrzeugeigentümer hatte gegen 17.25 Uhr einen Einschuss an der Scheibe einer Fondtür seines Pkw bemerkt und die Polizei gerufen. Nach ersten Ermittlungen könnte es sich um einen Einschuss mittels Luftgewehr handeln. Ein Projektil wurde jedoch nicht gefunden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 250 Euro

Sachsen Fernsehen am 6.04.2011

"Sieben Pkw aufgebrochen"
Insgesamt sechs Pkw-Einbrüche wurden der Polizei am Mittwochvormittag angezeigt. Auf der Fritz-Fritzsche-Straße hatten Unbekannte in der Zeit vom 2. April 2011, 7 Uhr bis zum 6. April 2011, 5 Uhr die Scheibe der Beifahrertür eines dort geparkten Toyota eingeschlagen. Anschließend bauten sie die beiden vorderen Sicherheitsgurte sowie das Armaturenbrett samt Airbags aus und nahmen diese Dinge im Gesamtwert von mehreren tausend Euro mit. Die Reparatur der Scheibe wird rund 200 Euro kosten. In der Nacht zu Mittwoch schlugen Unbekannte jeweils eine Seitenscheibe eines VW Polo, eines Peugeot, eines VW Passat, eines Opel Caravan, eines Mercedes sowie eines Ford ein und durchsuchten die Fahrzeuge. Nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts gestohlen. Die sechs Pkw waren auf der Dittersdorfer Straße, Am Stadtpark und auf der Paul-Gruner-Straße abgestellt. Der hinterlassene Sachschaden beträgt insgesamt mehr als 1.500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und schließt einen Zusammenhang zwischen den sechs Pkw-Einbrüchen in den Ortsteilen Helbersdorf/Altchemnitz nicht aus.

Sachsen Fernsehen am 30.03.2011

"Randalierer gestellt"
Chemnitz-Helbersdorf: Ein 58-jähriger Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma wurde in der Nacht zu Mittwoch auf zwei Männer (15, 28) aufmerksam, die sich an der Kreuzung Scheffelstraße/Ecke Helbersdorfer Straße an einem Straßennamensschild zu schaffen machten. Die „Kraftmeier“ hatten kurz nach Mitternacht die Halterung des Schildes derart verbogen, dass diese jetzt erneuert werden muss. Der 58-Jährige hielt die zwei Männer fest und rief die Polizei, die jetzt wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Freie Presse am 26.02.2011

"Investor plant Markt am Helbersdorfer Hang"
Chemnitz (fp). Ein lang gehegter Wunsch vieler Bewohner des Heckertgebietes scheint sich zu erfüllen. Der Stadtrat entscheidet demnächst über den Verkauf eines Grundstückes für einen Lebensmittel-Discounter. Über den Verkauf des städtischen Grundstückes dafür an die Firma Ratisbona Gradl aus Maxhütte-Haidhof bei Regensburg entscheidet der Stadtrat am 9. März.

Freie Presse am 01.02.2011

Zum Wohnungsbrand Am Stadtpark 8:
"Brandursache noch ungeklärt"
Chemnitz (fp). Nach dem Brand in einem Sechsgeschosser in Helbersdorf hat die Feuerwehr die Kinder der Familie in Verdacht, gezündelt zu haben. Die Polizei bestätigt das nicht. Im Erdgeschoss ist eine Fensterscheibe zerbrochen, der Rahmen schließt nicht mehr richtig. Die Haustür steht offen, im Treppenhaus hängt Brandgeruch. Im Kinderzimmer einer Wohnung im Erdgeschoss, die mit rot-weißem Absperrband der Polizei versiegelt ist, war am Sonntagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Durch den schnellen Einsatz der Chemnitzer Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Stelzendorf habe der Brand zügig gelöscht und größerer Schaden verhindert werden können, teilte die Polizei mit.

Freie Presse am 24.01.2011

"Finanzamt Chemnitz-Süd nimmt millionenteuren Neubau in Betrieb"
Chemnitz (fp). Nach zweijähriger Bauzeit ist an der Paul-Bertz-Straße im Stadtteil Helbersdorf am Montag ein rund 7,4 Millionen Euro teurer Neubau für das Finanzamt Chemnitz-Süd offiziell übergeben worden. Mit 325Bediensteten stellt die Behörde das drittgrößte Finanzamt in Sachsen dar und ist zugleich einer der größten Arbeitgeber im Heckertgebiet. Anstelle eines ursprünglich als Kindergarten errichteten und in den 1990er-Jahren zu einem Teil des Finanzamts umfunktionierten Gebäudes ist ein viergeschossiger Neubau entstanden, der durch eine Brücke aus Glas und Stahl mit dem ebenfalls aus DDR-Zeiten stammenden, aber zweckentsprechend modernisierten Haupthaus verbunden ist. Mit seiner anthrazitfarbenen, mit vielen Farbtupfern in freundlichen Grün-, Rot- und Brauntönen überzogenen Fassade, könnte das neue Haus 2 der Behörde ein richtiger Hingucker sein. Allein, die Besonderheiten des Geländes und die umliegenden Häuser sorgen dafür, dass der moderne Bau von außerhalb kaum wahrgenommen wird...


2010

Freie Presse am 15.09.2010
"Räte erlauben neuen Markt"
Chemnitz (fp). Helbersdorf. Auf dem Grundstück Friedrich-Hähnel-/Ecke Helbersdorfer Straße darf ein neuer Lebensmittel-Discount-Markt entstehen. Mit seiner grundsätzlichen Zustimmung zu dieser Absicht hat der Planungsausschuss des Stadtrates gestern die Voraussetzung erfüllt, damit die städtische Fläche an einen Investor verkauft werden kann, der den Markt errichten will. Wann der Markt gebaut und welche Handelskette ihn betreiben wird, ist noch nicht bekannt. Auf den Einwand von Dieter Füsslein (FDP), ob es in Helbersdorf nicht schon genug Lebensmittel-Discounter gebe, verwies Christian Pilz vom Stadtplanungsamt auf die Topografie.
Sachsen Fernsehen am 29.08.2010
"Viel Rauch in Chemnitz-Helbersdorf"
Anwohner alarmierten am Samstagnachmittag die Polizei, da aus dem Fenster einer Wohnung in der neunten Etage auf der Paul-Bertz-Straße starker Rauch drang. Die Kameraden der Feuerwehr mussten die Wohnungstür öffnen, da niemand öffnete. In der Wohnung fanden sie keine Personen, aber auf dem Herd einen Topf mit Inhalt, die Quelle des Qualms. Die 47-jährige Mieterin hatte die Wohnung verlassen und dabei offenbar vergessen, den Herd auszuschalten. Das Essen war nicht mehr zu genießen, der Topf ist nicht mehr zu gebrauchen und das Türschloss musste repariert werden. Weiterer Schaden entstand nicht. Das Gebäude musste nicht evakuiert werden. Menschen wurden nicht verletzt.
Freie Presse am 9.08.2010
"Letzter unsanierter Block soll fallen"
Chemnitz (fp). Chemnitz. Das Wohnhaus an der Paul-Bertz-Straße 9 bis 11 soll abgerissen werden. Wie die Wohnungsbaugenossenschaft Chemnitz-Helbersdorf (WC) mitteilte, werden zum September die Mietverträge gekündigt. Nach Angaben des WCH-Vorstandes hat es für dieses letzte noch unsanierte Wohnhaus der Genossenschaft schon länger zwei Optionen gegeben: an einen regionalen Investor verkaufen oder abreißen. "Dabei wurde noch vor einem Dreivierteljahr gesagt, dass dieses Haus zum Kernbestand der Genossenschaft gehört", berichtet ein Mieter, der seinen Namen nicht veröffentlicht haben will, der "Freien Presse". Der Mann ist nach eigenen Angaben vor 36 Jahren als Erstmieter in den Neungeschosser gezogen - und will dort wohnen bleiben. Ihm gefalle das Wohnumfeld, die umliegenden Häuser seien saniert, ein Versorgungszentrum liege in der Nähe. Außerdem habe er sich seine Wohnung nach seinen Wünschen eingerichtet. Statt den Block abzureißen, solle die WCH lieber in das Gebäude investieren. Eine Sanierung sei vor Jahren für 2009 angekündigt gewesen. Passiert sei allerdings nichts.
Sachsen Fernsehen am 26.05.2010
Brennende Mülltonnen in Chemnitz-Helbersdorf! Während der Streife stellten Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Süd in der Nacht zum Mittwoch zwei brennende Mülltonnen fest. Gegen 22.45 Uhr brannte eine 80 Liter-Tonne auf der Helbersdorfer Straße und gegen 02.55 Uhr eine Tonne derselben Größe auf der Friedrich-Hähnel-Straße. Beide Behälter wurden trotz des Einsatzes der Feuerwehr zerstört. Zur Höhe des Schadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Brandstiftung kann in beiden Fällen nicht ausgeschlossen werden.
Sachsen Fernsehen am 17.01.2010
Der Dachstuhl eines leer stehenden Dreiseitenhofes an der Scheffelstraße/Helbersdorfer Straße ist in der Nacht zum Sonntag abgebrannt. Kurz nach 01.00 Uhr waren die Löscharbeiten abgeschlossen. Das Erdgeschoss war danach von Feuerwehrmännern nach eventuell im Gebäude befindlichen Personen abgesucht worden. Die Untersuchungen laufen heute am Brandort weiter. Es waren die Chemnitzer Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Stelzendorf im Einsatz. Bis gegen 03.45 Uhr musste der Kreuzungsbereich Scheffelstraße/Helbersdorfer aufgrund des gefrorenen Löschwassers gesperrt werden. Der Winterdienst war mit einem Streufahrzeug im Einsatz, um die Kreuzung wieder befahrbar zu machen.

2009

Freie Presse am 02.12.2009
"Stadträte wollen Kaufland-Pläne blockieren "
Der Neubau eines 3000 Quadratmeter großen Kaufland-Marktes in Helbersdorf wird unwahrscheinlicher. Die Mitglieder des Planungsausschusses des Stadtrates haben gestern Abend mit knapper Mehrheit einem Vorschlag von Linkspartei, SPD und Bündnisgrünen zugestimmt, der die Stadtverwaltung beauftragt, für das betreffende Grundstück an der Salvador-Allende-Straße einen Bebauungsplan zu erarbeiten. Mit diesem bürokratischen Akt soll die Ansiedlung eines Einkaufsmarktes verhindert werden. Man wolle die "zentralen Versorgungsbereiche der Stadt Chemnitz erhalten und schädliche Fernwirkungen vermeiden", heißt es in dem Beschlussantrag zur Begründung.Hintergrund der Debatte sind die Pläne der Wohnungsgenossenschaft Chemnitz-Helbersdorf (WCH) und der Kaufland-Stiftung, auf dem Areal in Helbersdorf ein SB-Warenhaus halb so groß wie ein Fußballfeld zu errichten.
Freie Presse am 28.11.2009
"Helbersdorf bekommt neues Einkaufszentrum"
Aus der gegenwärtigen Versorgungswüste Helbersdorf könnte in den nächsten zwei Jahren ein bestens versorgter Stadtteil werden. Nachdem sich ein Bauträger schon seit längerem um den Bau eines neuen Discount-Marktes an der Paul-Bertz-Straße bemüht, hat der Planungsausschuss des Stadtrates in dieser Woche ein noch größeres Vorhaben auf den Weg gebracht: Die Edeka-Gruppe will an Stelle des verwaisten ehemaligen Versorgungszentrums "Südblick" einen neuen Lebensmittel-Vollsortiment-Markt mit Getränkemarkt errichten lassen.
Edeka will das ehemalige Versorgungszentrum "Südblick" abreißen lassen und dafür einen neuen Lebensmittel-Vollsortiment-Markt und einen Getränkemarkt errichten lassen. Seinen bisherigen Markt an der Paul-Bertz-Straße hatte Edeka im November 2008 geschlossen. Begründet wurde das damit, dass der Markt nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden könne.

Anmerkung: Es handelt sich hier um das VZ "Südring" und nicht um das VZ "Südblick" (Max-Türpe-Strasse)!!
Freie Presse am 3.04.2009
"Mieter und 40 Anwohner fordern Denkmalschutz statt Abriss"
Vorschlag eines Baubiologen: Häuser eignen sich als Wohnprojekt für Allergiker
M. Aurich, E. Viehweger und U. Merkel kämpfen für den Erhalt der Häuser an der Johannes-Reitz-Straße 2 und 4 sowie Stollberger 113 bis 119 der GGG, die in diesem Jahr abgerissen werden sollen.
Chemnitz (fp). Helbersdorf. "Wir haben in einem Schreiben an die Stadtverwaltung im August 2008 beantragt, dass die Häuser an der Johannes-Reitz-Straße 2 bis 4 und Stollberger Straße 113 bis 119 unter Denkmalschutz gestellt werden", ist von E. Viehweger zu erfahren. Wie die anderen 44 Unterzeichner des Briefes an das Baugenehmigungsamt der Stadt wohnt die Frau selbst gar nicht in den zweigeschossigen Sechsfamilienhäusern, sondern in der Nachbarschaft.
"Das sind die ersten Wohnbauten nach dem Krieg in der Stadt"
Freie Presse am 19.03.2009
"Anwohner wollen kleinen Park nicht für neuen Markt verlieren"
Geplanter Einkaufsmarkt an der Paul-Bertz-Straße sorgt für Unmut
Chemnitz (fp). Helbersdorf. "Wenn an der Paul-Bertz-Straße ein neuer Einkaufsmarkt entsteht, wird der kleine Park zerstört", schimpft eine Anwohnerin (Name der Redaktion bekannt). "Muss man das kaputt machen?", fragt die Rentnerin. Dass das passieren wird, steht für sie fest. Denn das Areal habe keine Zufahrt. Wenn dort ein Markt hingesetzt werde, müsse erst ein Zugang geschaffen werden und der werde wohl direkt durch diesen Park gebaut werden müssen. Dabei stehe 50m weiter eine leere ehemalige Kaufhalle, die vor sich hingammle. "Soll der Bauträger doch die ausbauen und den Park stehen lassen", fordert die Frau.
Freie Presse vom  12.3.2009
"21 Millionen Euro für Hochwasserschutz Helbersdorf:"
Entsorgungsbetrieb baut ab Mai neues Überlaufbecken
Chemnitz (fp). Helbersdorf. Für rund 21 Millionen Euro baut der Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz (ESC) bis 2015 neun Regenüberlaufbecken im Stadtgebiet. Für das erste Projekt im Stadtpark soll im Mai der Startschuss fallen: Dort plant der ESC für geschätzte 2 Millionen Euro den Bau eines unterirdischen Beckens mit einem Speichervolumen von rund 1000 Kubikmetern nördlich des Otto-Werner-Gartens.
Freie Presse am 14.02.2009
"Neue Kaufhalle für Helbersdorf"
Versorgungszentrum soll neben geschlossenem Edeka-Markt entstehen - Eröffnung für Herbst geplant
Chemnitz (fp). Helbersdorf. "Wir haben positive Signale aus der Stadtverwaltung bekommen", sagt Stephan Jokschus, Projektentwickler bei der Grundbesitz- und Verwaltungsgesellschaft mbH Chemnitz (GVC).
Die GVC will an der Paul-Bertz-Straße, unmittelbar neben der im vergangenen November geschlossenen Edeka-Kaufhalle, ein neues Nahversorgungszentrum errichten. Weil das Vorhaben nach Auskunft von Jokschus "zu 90 Prozent ins alte Zentrenkonzept" passe - unter anderem, weil die Grundfläche des Marktes nicht über 300 Quadratmetern liege -, sehe er auch keine Schwierigkeiten bei der Genehmigung.

2008

Infos zur Presseseite

Auf dieser Seite finden Sie nur ausgesuchte Artikel von verschiedenen sächsischen Medien!


Neu 2015

Auf Grund geringer Besuche auf dieser Seite, wird diese nicht mehr aktualisiert bzw. weitergeführt.


Übersicht der Jahre


News aus der Stadt

RSS


Stand: Februar 2014